»Das rote Haus« für 0,99 €

Autor, Bergwandern, Der Autor, E-Books, Ebook, Erinnerungen, Erzählung, Erzählung, Experimente, Fragen, Gedankensplitter, Geschichte, Gesellschaft, Heimat, Kolumne, Kurzgeschichte, Leben, Lesung, Literatur, Literatur, meine weiteren Werke, Neuerscheinung, Phantastik, Philosophie, Satire, Schriftsteller, Sprache, Video, Wandern

rothaus99

DAS ROTE HAUS
Kurze Geschichten
Anthologie, illustriert
(Die Buchausgabe hat 230 Seiten)


Der durch seine Romane bekannte Autor Nikolaus Klammer erweist sich in diesem Auswahlband mit 25 kurzen Geschichten auch als ein Meister der kleinen Form. Die hier versammelten Kurzgeschichten sind voller Experimentier- und übersprudelnder Erzählfreude. Sie berühren, machen nachdenklich und überraschen durch ihre Themenbreite, ihren Einfallsreichtum, ihre Eleganz und ihren Sprachwitz. Sie beweisen aufs Neue, wie bunt die Palette des Autors der Romanreihen »Dr. Geltsamers erinnerte Memoiren«, »Brautschau« und »Jahrmarkt in der Stadt« und der beiden Essaybände „Noch einmal davon gekommen“ und „Noch einmal daran gedacht“ ist.

ALS EBOOK FÜR KURZE ZEIT ÜBERALL IM HANDEL FÜR NUR 99 CENT ERHÄLTLICH!

Wie angekündigt, sind im August alle E-Bookausgaben meiner Bücher im Preis reduziert.

„Aber du wirst einsehen, wie ich aus dem Zustand des einen auf die Gesamtheit schließen kann. Ich will einen herausgreifen und ihn zeigen wie er scheitert oder sich arrangiert. Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht!“ Hier hattest du es eilig, mich zu unterbrechen: „Auch Arrangement ist ein Scheitern. Es ist die alltägliche Form des Scheiterns, die undramatische, die du in deinen Geschichten und Bildern gerne unterschlägst. Auf einem falschen Weg kann man nur wenige Schritte in die richtige Richtung gehen.“

Das ist meine Lieblingsstelle aus Niklas Klammers Kurzgeschichtensammlung „Das rote Haus“. Sie ist aus dem Text „Der Wanderer“ und sie ist es deswegen, weil er an dieser Stelle, in diesem Abschnitt, exemplarisch sein Programm vorstellt. Das Buch folgt diesem Einen auf einer Zeitreise durch drei Jahrzehnte literarischen Schaffens. Es zeigt zu Beginn einen zornigen, jungen Autoren, der sich mit der braunen Vergangenheit seiner Vätergeneration auseinandersetzt, mit Konzentrationslagern und Gulags. In „Rache“ erzählt er von einem, von paranoiden Fantasien getriebenen, ehemaligen KZ-Aufseher, der einer Jüdin begegnet, die er meinte, ermordet zu haben. Nicht genug damit, versucht sein vermeintliches Opfer auch noch, ihrem Peiniger nach einem Unfall das Leben zu retten. Man folgt in „Palimpsest“ dem Physiker Dr. Renning, dem Erfinder einer Zeitmaschine, mit deren Hilfe er sich ins Jahr 1923 zurückbeamt, um mit einem gezielten Kopfschuss Adolf Hitler zur Strecke zu bringen. Ich darf verraten: es misslingt und zwar auf so groteske Weise, dass, wer den wirklichen Fortgang der Geschichte kennt, sich ein mandelbitteres, verzweifelt verzerrtes Grinsen nicht verkneifen mag. Die zweite von vier Abteilungen des Buches befasst sich mit Futuristischem, einer Welt beispielsweise, in der die Literatur von Computerprogrammen erstellt wird, mit allen katastrophalen Folgen für die Lesbarkeit der Texte. Sie holt Kindheitserinnerungen zurück über die Irritationen, die das Auftauchen des weiblichen Geschlechts in einer Bande halbwüchsiger Jungs schafft und sie entführt uns mehrfach ins toskanische Italien, wie man unschwer erkennen wird, einem der bevorzugten Aufenthaltsorte des Autors Klammer. Die dritte Abteilung befasst sich mit Beziehungsgeschichten im weitesten Sinne des Wortes, die vierte mit, mehr oder weniger, programmatischen Texten, wobei die Sinnhaftigkeit des Auftauchens diesen oder jenen Textes in den jeweiligen Gruppen sich mir nicht immer erschließt. Es gibt Überschneidungen. Das ist aber nur eine Randnotiz und stört nicht, da jede der Geschichten des Buches eine, in sich abgeschlossene erzählerische Einheit darstellt. Mein persönliches Highlight ist die Geschichte „Der Schriftsteller, die Putzfrau und der Tod“. Hier kann man, obwohl, oder vielleicht gerade weil es ums Sterben geht, von Herzen über einen Schriftsteller lachen, der sich, soeben unter überaus merkwürdigen Umständen verstorben, zusammen mit seiner ebenfalls just verschiedenen Putzfrau vor einer Kinoleinwand wiederfindet, auf der in diesem Moment ein Film läuft, der die letzten Minuten im Leben der beiden zeigt. Die Geschichte ist, obwohl vom Plot her tragisch, so komisch erzählt, dass der Tod, der am Ende als lässiger Literaturliebhaber erscheint, seinen Schrecken gänzlich verliert.

Niklas Klammer macht den Zugang zu seinen Texten nicht immer einfach und das ist gewollt. Gerade die älteren sind herausfordernd und teilweise, aufgrund der politischen Thematik, schwer verdaulich. Das macht sie jedoch nicht weniger interessant und lesenswert – im Gegenteil. Sie sind schwierig, weil sie den Leser zwingen, sich zu positionieren. Klammer lesen und danach Tagesschau sehen oder ruhig ins Bett legen, das funktioniert nicht. Die späteren Texte sind leichter, humorvoll und mit viel Raffinesse geschrieben. Beeindruckend ist die Genauigkeit der Beobachtung menschlichen Verhaltens. Niklas Klammers Kurzgeschichten sind nie nett, keine Love Stories, keine pittoresken Bildchen aus dem braven, bürgerlichen Leben. Es sind Traumbilder, manchmal alptraumhaft. Sie wollen eklig sein, komisch, grotesk, gelegentlich absurd, verstörend. Es sind Bilder aus dem Leben eines Einzelnen, der sich exemplarisch nimmt für das Ganze. Wer sein Leben ruhig und beschaulich mag, der ist hier falsch! Für alle anderen, vor allem die, die den Autoren Niklas Klammer kennenlernen wollen, ist „Das rote Haus“ ein must read“ (5 Sterne)

»Die Verliese des elfenbeinernen Palastes« für 0,99 €

Augsburg, Über den Roman, Blog-Rewind, Brautschau, Brautschau, Der Autor, Der Weg der in den Tag führt, Die Verliese des elfenbeinernen Palastes, E-Books, Ebook, Erzählung, Fantasy, Fantasy, Gedankensplitter, Kolumne, Leben, Literatur, Literatur, Märchen, meine weiteren Werke, Noch einmal daran gedacht, Phantastik, Roman, Science Fiction, Werkstattbericht, Zyklus

Verliese99

Die Verliese des elfenbeinernen Palastes
Fantasy/SF-Roman
(Die Buchausgabe hat 400 Seiten)

Der Weg, der in den Tag führt – Band 2
Das Prequel zur Brautschau-Saga

»Herrin der Nacht, du allessehende und Allerbarmende. Höre mich. Sechs Männer waren es, die meine Schwester töteten. Heute Nacht werden sie für die Untat büßen, die sie vor 20 Jahren begangen haben. Keiner von ihnen wird seinem Schicksal entkommen!«

Der Regno der Lamargue wurde auf dem Gastmahl des Großvezirs der Wüstenstadt Karukora vergiftet. Während sich das fröhliche Fest in eine blutige Schlacht verwandelt, nutzen ein paar Diebe die Gunst der Stunde. Sie wollen aus dem Thronsaal des Namenlosen Herrschers der von Karukora eine Landkarte stehlen. Sie soll einen Weg aufzeigen, der durch die »Ebenen des Ewigen Krieges« hinein das sagenhafte Pardais führt.

Der Diebstahl gelingt, aber die Häscher des »Unterwerfers« sind ihnen auf der Spur. Es beginnt ein verzweifelter Wettlauf mit der Zeit. Selin, Juel und ihre Gefährten müssen durch die Verliese des elfenbeinernen Palastes in die Tote Wüste flüchten und überall lauern tödliche Fallen und Gefahren auf sie.

Weitere spannende Abenteuer und Märchen wie aus 1001 Nacht.

ALS EBOOK FÜR KURZE ZEIT ÜBERALL IM HANDEL FÜR NUR 99 CENT ERHÄLTLICH!

Wie angekündigt, sind im August alle E-Bookausgaben meiner Bücher im Preis reduziert.

»Karukora« für 0,99 €

Augsburg, Über den Roman, Blog-Rewind, Brautschau, Brautschau, Der Autor, Der Weg der in den Tag führt, E-Books, Ebook, Erzählung, Fantasy, Fantasy, Gedankensplitter, Kolumne, Leben, Literatur, Literatur, Märchen, meine weiteren Werke, Noch einmal daran gedacht, Phantastik, Roman, Science Fiction, Werkstattbericht, Zyklus

Sucht ihr noch eine gute Urlaubslektüre? Dann greift doch einmal zu einem Buch von mir!  Für kurze Zeit kosten meine E-Books im Handel nur 99 Cent. Ich garantiere, dass ihr diese außerordentliche Belastung eures Geldbeutels nicht bereuen werdet und danke euch im Voraus für euer Interesse.

Karukora99

Karukora
Fantasy/SF-Roman
(Die Buchausgabe hat 380 Seiten)

Der Weg, der in den Tag führt – Band 1
Das Prequel zur Brautschau-Saga

Sechstausend Jahre sind vergangen, seit sich die hochentwickelte Kultur der Vorgänger in ihrer Hybris selbst vernichtet hat. Obwohl viele Länder der Welt dabei vollkommen zerstört wurden und die heute unbetretbaren Jenseitigen Lande im Westen bilden, sind die Vorgänger für die heutigen Völker nur mehr eine vage Erinnerung und ihr enormes technisches Wissen ist fast vollkommen vergessen. Allein Märchen und Sagen erzählen von ihnen und ihren Geheimnissen.

Doch noch immer kämpfen uralte Roboterarmeen und Kriegsmaschinen östlich der großen Wüstenstadt Karukora in einer gewaltigen Schlacht, die nicht enden will.

Gibt es eine alte Landkarte, die durch diese Ebenen des Ewigen Krieges nach Pardais, der Stadt des Friedens, führt? Der alte Märchenerzähler Alis ist davon überzeugt. Er gerät auf der Suche nach ihr zusammen mit seinem Enkel Selin, dem Kaufmann Juel und dem jungen Mönch Sahar am Hof des Namenlosen, des grausamen Herrschers von Karukora, in ein Kesseltreiben aus Intrigen, Verschwörungen und finsteren Mordplänen.

Und welches dunkle Geheimnis verbirgt sich wirklich hinter dem Weg, der in den Tag führt?

Spannende Abenteuer und Märchen wie aus 1001 Nacht.

»Brautschau« für 0,99 €

Augsburg, Über den Roman, Blog-Rewind, Brautschau, Brautschau, Der Autor, E-Books, Ebook, Erzählung, Fantasy, Fantasy, Gedankensplitter, Kolumne, Leben, Literatur, Literatur, meine weiteren Werke, Noch einmal daran gedacht, Phantastik, Roman, Science Fiction, Werkstattbericht, Zyklus

Sucht ihr noch eine gute Urlaubslektüre? Dann greift doch einmal zu einem Buch von mir!  Für kurze Zeit kosten meine E-Books im Handel nur 99 Cent. Ich garantiere, dass ihr diese außerordentliche Belastung eures Geldbeutels nicht bereuen werdet und danke euch im Voraus für euer Interesse.

MSGwerb99-1

Meister Siebenhardts Geheimnis
Fantasy/SF-Roman
(Die Buchausgabe hat 600 Seiten)

Buch I der „Brautschau-Trilogie“

Sechstausend Jahre sind vergangen, seit sich die hochentwickelte Kultur der Vorgänger in ihrer Hybris selbst vernichtet hat. Obwohl viele Länder der Welt dabei vollkommen zerstört wurden und die heute unbetretbaren „Jenseitigen Lande“ im Westen bilden, sind die Vorgänger für die heutigen Völker nur mehr eine vage Erinnerung. Ihr enormes technisches Wissen ist fast vollkommen vergessen. Allein Märchen und Sagen erzählen von ihnen.

Doch eine gewaltige Waffe hat den entsetzlichen Untergang der Vorgänger überlebt und bedroht aufs Neue alles Leben auf der Erde.

Dies ist die Geschichte des jungen Half, eines Brautwanderers, der sein heimatliches Bauerndorf in der Provinz verlassen hat, um draußen in der großen Welt nach einer blonden Frau zu suchen, die er als Gattin nach Hause führen will. Dabei stolpert er zufällig in eine düstere Verschwörung um den von der Inquisition gejagten Meister Siebenhardt. Der abtrünnige Mönch aus dem Kirchenstaat von Italmar ist im Besitz eines Geheimnisses, das das Schicksal der Menschheit entscheiden könnte …

Nur für kurze Zeit: Alle E-Books für 0,99 €

Aber ein Traum, Augsburg, Über den Roman, Blog-Rewind, Brautschau, Brautschau, Das rote Haus, Der Autor, Der Schatten von Pardais, Der Weg der in den Tag führt, Die Verliese des elfenbeinernen Palastes, Die Wahrheit über Jürgen, Dr. Geltsamers erinnerte Memoiren, E-Books, Ebook, Ein kleines Licht, Erinnerungen, Erzählung, Erzählung, Essay, Fantasy, Fantasy, Gesellschaft, Humor, Jahrmarkt in der Stadt, Künstlerroman, Kriminalroman, Kunst, Kurzgeschichte, Kurzroman, Leben, Literatur, Literatur, meine weiteren Werke, Neuerscheinung, Noch einmal daran gedacht, Noch einmal davon gekommen, Nutzlose Menschen, Phantastik, Philosophie, Roman, Satire, Science Fiction, Sprache, Werkstattbericht, Zyklus

Sucht ihr noch eine gute Urlaubslektüre? Dann greift doch einmal zu einem Buch von mir!  Im Monat August kosten meine E-Books im Handel nur 99 Cent. Ich garantiere, dass ihr die enorme finanzielle Belastung eures Geldbeutels nicht bereuen werdet. occassionIch wünsche viel Vergnügen bei der spannenden Lektüre.

Liebe Grüße, Euer Nikolaus

wp-1625948696535.jpg