Aber ein Traum …

Autorer als andere Autoren

Herbstnonsense

Liebe Freude meines Traumes,

aufgrund der schon erwähnten momentanen Arbeitsbelastung im Brotberuf, meiner Faulheit und anderer Gründe und nicht zuletzt aufgrund meiner aus ihnen resultierenden tiefen inneren Müdigkeit, verbringe ich meine Feierabende in der Regel damit, nach dem Konsum eines Glases Rotweins sanft mit einem Buch in der Hand in die Ohren meines Lesesessels gekuschelt einzuschlafen. Es mangelt mir im Moment an Zeit und – ich gebe es zu – auch an der Leidenschaft, diesen aufwändigen Blog regelmäßig mit neuen Artikeln und neuen Texten zu aktualisieren. Meist bediene ich mich aus der Schublade – wie auch in diesem Fall, in dem ich einfach einen alten Text überarbeitete. 😉

Das wird wieder anders, ich verspreche es. Aber der Oktober ist für mich einfach kein Monat für geistige Höhenflüge. Und ich scheine nicht der einzige zu sein, dem es so geht.

Mein Oktober-Bock für den schiefsten Vergleich geht wohlverdient an das Hotel Lamm in Taufers, das mir eine Werbemail mit einem angeblichen Zitat von Henri de Toulouse-Lautrec schickte – ein Zitat, dasmerkwürdigerweise im Augenblick überall im Internet zu hören ist und immer wieder anderen schlauen Leuten untergeschoben und zugeordnet wird. Was den Spruch, gleichgültig, welchem Hirn er entsprang, nicht weniger dämlich macht.

Der Herbst ist der Frühling des Winters.

Echt jetzt? War Henri etwa ein früher DADAist? Ob dann der Frühling der Herbst des Winters ist? Oder der Sommer der Frühling des Herbstes? Oder vielleicht gar der Herbst der Herbst des Herbstes? Daraus könnte man ein wundervolles Nonsense-Gedichtlein machen. Nein, man – also ich – kann es sogar machen:

Sei, sei, sei

Der Herbst sei der Frühling des Winters,
sagt ihr, und der Sommer sei

des Frühlings Winter,
denn der Oktober

sei der April des Mais
und der Montag des Dienstags sei
schon am Mittwoch ein Samstag.

Und der Opa sei der Enkel des Mannes.

Der Herbst,
sage ich,
der ist ein ganz schlimmer Finger.

Auf jeden Fall  ist es kein Wunder, dass meine Katze, Frau Klammerle und ich gerade unter akuter Frühjahrsmüdigkeit leiden … Wir bräuchten dringend Sommerurlaub.

 

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Herbstnonsense

  1. … und was ist mit Rosmarinkatzen?

    Liken

  2. Hans-Dieter Heun sagte am :

    Es sei vorbei. Aus und vorbei. Frühling-, Sommer-, Herbst- und Winterkatzen inklusive.

    Liken

%d Bloggern gefällt das: