Aber ein Traum …

Autorer als andere Autoren

Demnächst: Der erste Band von „Der Weg, der in den Tag führt“

Nachdem ich in der letzten Woche an dieser Stelle meine Freunde und Follower nach ihrer Meinung gefragt habe, ob ich meinen nahezu fertigen Roman „Der Weg, der in den Tag führt“ auf zwei Teile splitten soll und eine überwältigende Anzahl von Rückmeldungen bekam (ganze 3 Stück), sind mir zwei Dinge klar geworden: Den meisten, die mir hier folgen, geht es komplett am A**** vorbei, was ich mache (was ich im Übrigen gut verstehen kann, denn manchmal geht es mir ähnlich), die anderen jedoch sind alle der Auffassung, ich sollte den allzu dick geratenen Roman in kleinere Häppchen aufteilen. Noch einmal herzlichen Dank für diese Meinung; sie hat mich bei meiner Entscheidung bekräftigt.

Deshalb werde ich Ende nächsten Monats den ersten Teil von „Der Weg, der in den Tag führt“ veröffentlichen. Er wird etwa 400 Seiten stark sein und so wird das Cover aussehen:

Wegen dieser Entscheidung sind freilich ein paar Editionsprobleme für den 2. Teil entstanden, der mit dem bisherigen 9. Kapitel beginnen würde. Um ein Gleichgewicht zwischen den Teilen zu erreichen und dem Leser die Pause bis zum Herbst, in dem ich die Fortsetzung veröffentlichen will, zu erleichtern, muss ich nochfür 8. Kapitel einen erweiterten Schluss erstellen und für den 2. Teil ein neues Anfangskapitel schreiben, ein Überleitungskapitel.

Für den Blog bedeutetet dies, dass ich die Vorveröffentlichung des bisherigen 10. Kapitels, also dem 2. des Fortsetzungsbandes, stoppe und mit der Arbeit an die beiden Einschub-Kapitel beginnen werde, die dann selbstverständlich hier zu lesen sein werden.

Durcheinander genug? Ich bin das auch.

Grüße Nikolaus

PS. So sieht übrigens der erste Entwurf für „Der Weg, der in den Tag führt – Teil 2: Paradis“ aus:

____________

Einzelbeitrag-Navigation

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: