Am Wegesrand (XV): Tropfmulden, Jäger und Küchle

Alltägliches, Essen, Katzen, Leben, Literatur, Sprache

Diesmal ein Schnappschuß von meinem Sohn, der in einem Tübinger Labor für Mikrobiologie an seiner Masterarbeit feilt:

wegesandtropf

Wenn sich jemand fragt, was ein Tropfmuldenablauf ist und warum er versehentlich mittig angebracht ist: Keine Ahnung. Auch Google hilft einem da kaum weiter. Aber das Wort ist wirklich toll; da zeigt die deutsche Sprache wieder einmal, was sie so alles drauf hat. Eine Tropfmuldenablaufshinweisschildsmartphonefotografie.

edward

Da ich kürzlich über den Jagdeifer meiner Katze jammerte: Es gibt noch erfolgreichere Jäger. Das Foto zeigt den Kater Edward (im Hintergrund). Diese Reinkarnation vom GröFaZ gehört einer Freundin von Frau Klammerle und bringt ganz anderes Spielzeug mit nach Hause.

küchle

Und Frau Klammerle hat heute Küchle gemacht, denn nur dann ist Fasenacht. Herrlich! Besonders die Essiggurke danach, wenn ich wieder zu viele gegessen habe. Noch einen schönen Kehraus …

Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.