Aber ein Traum …

Autorer als andere Autoren

Bock des Monats – Januar

Es hätte sich freilich angeboten, Peter Maffay auszuzeichnen, der sich in seiner wahrscheinlich gut bezahlten Werbebotschaft für den Playboy zu der heuchlerischen Aussage versteigt, „der Text mache das Heft perfekt„. Hier hätte man den „Bock des Monats“ sogar wörtlich nehmen dürfen.

Aber die Auszeichnung geht im Monat Januar eindeutig an Dirk81, der in dem rührigen E-Book Reader Forum www.lesen.net kürzlich folgenden anonymen Kommentar zum Besten gab (die Rechtschreibfehler gehören Dirk, nicht mir):

Ich kann das Gejammer nicht mehr hören. Zwingt irgendjemand irgendwen Bücher zu schreiben? Oder Musik zu machen? Wer sagt, dass man mit Kunst überhaupt Geld verdienen sollte? Muss sich diese nicht selbst genug sein? Ganz ehrlich, wenn alle Kreativen in den Streik treten würden, es würde kaum einer merken. Lesen/Hören wir erstmal das alte Zeug zueende.

Worum ging es? Nun, es hatten sich in dem Forum ein paar junge, aufstrebende Autoren darüber beklagt, dass die Leute ihre E-Books nicht bezahlen, sondern diese einfach kopieren und stehlen. Viele der Leser hätten einfach kein Unrechtsbewusstsein und würden die kulturellen Angebote im Internet als Selbstbedienungsladen ohne Kasse betrachten.

Hier kommt uns Dirk zur Hilfe. Seine Vorschläge braucht unsere Gesellschaft. Nieder mit der Kultur! Schluss mit dem Jammern! Die Autoren und Musiker sollten besser einer sinnvollen Tätigkeit nachgehen, vielleicht in einem Künstlerzentrum (KZ) arbeiten! Schluss mit der Kunst! Braucht ja keiner! Schluss mit der unverschämten Forderung, mit seinem Beruf etwas verdienen zu wollen. Es gibt eh schon viel zu viel Musik und Bücher! Da kann schon mal einer wie Dirk die Übersicht verlieren. Wir sollten zuerst alle den Mann ohne Eigenschaften, den Nachsommer und die Suche nach der Verlorenen Zeit gelesen haben, bevor Dirk es uns erlaubt, in unserer Zelle im Künstlerzentrum nach der Arbeit im Steinbruch einen Roman zu schreiben! Erst müssen alle Bewohner Deutschlands die Streichquartette Haydns gehört haben, bevor AC/DC eine neue CD aufnehmen darf!

Vielleicht sollte Dirk eine Kampagne starten, ich schlage die „Primitiven Einfältigen Gegen ein Intelligentes Deutschland“ vor. Aber mir fällt gerade ein, dass es die leider schon gibt.

Also Dirk81, du hast ihn dir redlich verdient:

bock

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Bock des Monats – Januar

  1. Hans-Dieter Heun sagte am :

    Aber sind wir nicht alle ein bisschen Dirk? – Ergo hören wir doch erst einmal Peter Maffay bis zum seligen Erbrechen. Und wenn das noch immer nicht reicht: Xavier Naidoo wäre ebenso leicht … seicht.

    Liken

%d Bloggern gefällt das: