Endlich: Ein neuer Heun

Alltägliches, Über den Tellerrand, Gastartikel, Leben, Literatur, Roman

Gestern erreichte mich folgende E-Mail von Hans-Dieter Heun:

Gruß aus Tabor, Freund Klammer,

noch nachträglich verbunden mit mit den besten Wünschen für frohes literarisches Schaffen im neuen Jahr.

Am 1. Februar erscheint offiziell mein Schwanengesang. Ob ich unseren Heimatroman noch fertig schreiben kann, steht wegen zunehmender Unbeweglichkeit in meinem Schreibfinger in den Sternen. Vielleicht kannst du ja dann das Ding fertig schreiben, obwohl es sich, sehr hinterfotzig, entgegen deinem Sonstigen entwickelt hat.

Aber nun zu meinem neuen Werk:

Feenliebe-Cover-gross[1]

Unter dem Hollerbusch sitzt eine Fee und singt.

Und manchmal denke ich,
Unser Leben drehet sich
Gleich dem Dasein der Elfen
In sanften Tänzen um ein Nichts.

‚Feenliebe‘ – ein neuer Heun, und zwar dreifach neu.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zweier armer Poeten: Martin Gehring, begnadeter Graphiker – in, um und um Ulm herum – gestaltete das Cover. Ich darf mich für seine einfühlsame Interpretation meines Textes mehr als nur herzlich bedanken. Ich mag seine Art und dieses besondere Umschlagsbild ganz besonders.

Mir selbst war neu, ist es immer noch, dass ich, im Allgemeinen hundsgemeiner Zyniker, derart besinnlich zu schreiben vermag: romantisch verklärt, feenhaft lyrisch, bäuerlich listig, manchmal sogar altersmilde philosophisch.

Zum neuen Buch: Vor etwa zwölf Jahren, nach meinen Umzug auf den Berg Tabor, packte mich die Landschaft, in der ich seitdem lebe, und ließ mich nicht mehr los. Aus vielen Gesprächen mit der heimischen Landbevölkerung, aus eigenem Erleben in Wald und Flur, aber auch aus den Überlieferungen der Altvorderen, der Kelten, mit ihrem Wissen um die Zusammenhänge in der Natur und ihren vielen Sagen, die sich um eine geheimnisvolle Anderswelt drehen, gewann ich den Stoff für diese wundersam erblühende Liebesgeschichte zwischen einer Holler-Fee und einem mit den vergehenden Jahren immer kauziger gewordenen Bauern.

Offizieller Erscheinungstermin: 1. Februar, aber möglicherweise nach Bestellung im Buchladen eures Vertrauens auch früher. Ergo nach ein paar Wartetagen erhältlich, weiterhin bei allen üblichen Versandhändlern oder, ganz einfach und versandkostenfrei, über die Webseite des Verlages: www.aavaa.de

Über eine Rezension von dir würde ich mich ’natürlich‘ ganz besonders freuen.

Dein lahmer Freund

Die Rezension kommt ’natürlich‘, wenn ich das neue Werk gelesen habe, das es selbstverständlich auch als E-Book geben wird. Schließlich lese ich HDs literarische Ergüsse ebenso eifrig wie er die meinen. Vielleicht reicht der Philosoph von Tabor mir ja auch eine kleine, exklusive Leseprobe nach, mit der ich meinen interessierten Blogbesuchern den Mund wässrig machen kann.

Ein Gedanke zu “Endlich: Ein neuer Heun

Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.